Neuer ADFC-Bundesvorstand gewählt

Erfurt. Ulrich Syberg (54) ist der neue Ulrich Syberg, neuer ADFC-Bundesvorsitzender. Foto: ADFC NRWBundesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Die Bundeshauptversammlung 2010 in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt am 6. und 7. November 2010 wählte den SPD-Ratsherrn aus Herne in Nordrhein-Westfalen für die nächsten zwei Jahre an die Verbandsspitze.

Syberg war kurzfristig gegen seinen Mitbewerber Thomas Baur aus Baden-Württemberg angetreten. In einer spannenden Abstimmung stimmten von 136 Delegierten 79 für Ulrich Syberg, für Thomas Baur stimmten 50 Delegierte. Syberg ist Ingenieur für Vermessungstechnik und arbeitet als Ressortleiter im öffentlichen Dienst. Er ist seit 14 Jahren im nordrhein-westfälischen ADFC-Landesvorstand und löst Karsten Hübener ab, der nach acht Jahren als Bundesvorsitzender und insgesamt 15 Jahren Arbeit im Bundesvorstand nicht mehr zur Wahl antrat. Hübener wurde von den etwa 140 Delegierten mit stehenden Ovationen verabschiedet.

„Ich versuche gerade erst mal damit klarzukommen, dass das wirklich passiert ist. Natürlich freue ich mich!“, sagt Ulrich Syberg. Nur 14 Tage, bevor er zum Bundesvorsitzenden gewählt wurde, hatte sein Interesse angefangen, sich zur Wahl zu stellen – eigentlich nur als stellvertretender Vorsitzender. "In der letzten Woche haben mich Vertreter aus mehreren Landesverbänden gebeten, für den Vorsitz anzutreten. Auf der Reise nach Erfurt habe ich mich dann auch dazu entschlossen.", sagt Ulrich Syberg in einem Interview.

Neu im Bundesvorstand sind Sabine Kluth aus Braunschweig und Ludger Koopmann aus Bremen, der sich mit dem Thema Verkehrspolitik befassen wird. Kluth möchte u.a. die Aktivenfortbildungsangebote erweitern und das Thema Kinder/Jugendliche im Vorstand einbringen. Für weitere zwei Jahre gewählt wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Birgit KlopDelegierten-Stadtführung per Rad in Erfurtpenburg (Finanzen), Bernd Lemser (Technik, Verbraucherberatung), Bertram Giebeler (Fahrradtourismus) und Frank Micus (Aktivenfortbildung).

Verabschiedet wurde neben dem scheidenden Vorsitzenden Karsten Hübener auch Heidi Wright (MdB), die nach sechs Jahren im Bundesvorstand nicht erneut antrat.

Die Versammlung beschloss nach zehnjähriger Pause eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge: 46 € wird künftig der Einzelbeitrag, 58 € der Familienbeitrag kosten.  Beschlossen wurde auch ein mittelfristiger Umzug der Bundesgeschäftsstelle nach Berlin. Damit sollen die politische Wirkung und die Präsenz in Berlin gestärkt werden.

Der neue Bundesvorstand. Foto: ADFC BGSt
Der neue Vorstand von links nach rechts: Frank Micus, Bernd Lemser,
Sabine Kluth, Ulrich Syberg, Birgit Kloppenburg, Bertram Giebeler,
Ludger Koopmann.




Die nächstjährige Bundeshauptversammlung findet am 5. und 6. November 2011 in Regensburg statt.

Erfurt, Domplatz

© ADFC BW 2017

Weitere Meldungen

Kurzfristig haben sich für die RadSternfahrt Streckenänderungen ergeben. Grund dafür ist zum Beispiel das VFB-FanFest (Public Viewing zum...

[mehr]

Macht das Radfahren in Ihrer Stadt Spaß oder bedeutet es Stress? Diese und 26 weitere Fragen hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) mit...

[mehr]

Das Landratsamt Heilbronn  wurde am 28.04.2017 vom ADFC als "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber" ausgezeichnet. Damit ist er der erste Arbeitgeber in...

[mehr]

Ab 30.4.2017 wird die kostenfreie Fahrradmitnahme im Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg (außerhalb der morgendlichen Stoßzeit) deutlich...

[mehr]

Egal ob Fitness oder Feinstaub – Fahrradfahren liegt im Trend. 200 Jahre nach seiner Erfindung genießt das Fahrrad einen hohen gesellschaftlichen...

[mehr]

Bis 2025 will das Verkehrsministerium drei Millionen Euro in Radschnellwege investieren. Für viele Pendler bedeutet dies eine Alternative auf dem Weg...

[mehr]